Musiker D - J


Musiker A - C   -   Musiker D - J   -   Musiker K - N
Musiker O - R   -   Musiker S - V   -   Musiker W - Z



Denver John
Geboren: 31.12.1943 in Roswell/New Mexico, gestorben: 12.10.1997 in Monterey Bay/Kalifornien (Flugzeugabsturz); mit 22 Jahren Leadsänger des legendären "Chad Mitchell Trios"; 1969 Durchbruch mit dem für die Band "Peter, Paul & Mary" komponierten Song "Leaving On A Jet Plane"; Anfang der 70er-Jahre erfolgreichster amerikanischer Countrystar; 13 Platten erreichen Gold, 8 Platin; größter Erfolg mit dem "Greatest Hits-Album 1973" (weltweit über 10 Millionen mal verkauft); Durchbruch als Schauspieler in dem Kinofilm "Oh Gott"


Diffie Joe
Geboren: 28.12.1958 in Tulsa/Oklahoma; aufgewachsen auf einer Ranch; begann in einer Gospel-Gruppe zu singen; 1986 zog er nach Nashville; "Home" erste Nr.1-Single; 1990 Debüt-Album "A Thousand Winding Roads"; Anfangserfolg mit den Hits "Bigger Than The Beatles" und "Third Rock From The Sun"; 2000 Comeback


Dixie Chicks
Emily Robison: Geboren: 16.8.1972, Instrumente: Gitarre, Banjo, Dobro, Gesang; Natalie Maines: Geboren: 14.10.1974, Instrumente: Gitarre, Bass, Gesang; Martie MaGuire: Geboren: 12.10.1969, Instrumente: Geige, Mandoline, Gesang; Bluegrass-Damenband; 1998 Debüt-Album "Wide Open Spaces" (Verkauf von 11 Millionen, "Grammy" und "Country Album Of The Year"); 1999 von CMA zum "Entertainer Of The Year" gewählt (Album "Fly"); 2000 "Fly-Tour" durch die USA; Album "Home" binnen weniger Tage 800.000mal verkauft


Dixieland
Bezeichnung für den Süden der USA; stammt womöglich von einer 10$-Note, die die Citizens Bank of Louisiana vor dem Bürgerkrieg herausgab und welche die Aufschrift "dix" (französisch: "zehn")


Dudley Dave
Geboren: 3.5.1928 in Spencer/Wisconsin, gestorben: 22.12.2003; aufgewachsen in Stevens Point/Wisconsin; prägte wie kein anderer den Trucker-Sound; wollte ursprünglich Baseball-Spieler werden (Verletzung verhinderte dies); Gründung seiner Band "Dave Dudley Trio"; 1961 "Maybe I Do" Top 40-Hit; Gründung seines eigenen Labels "Golden Wing"; "Six Days On The Road" Top 10-Hit; sein Ruhm hielt bis in die 70er-Jahre an; größte Hits: "Mad", "What We're Fighting For", "Truck Driving Son Of A Gun"


Gabriel Gunter
Geboren: 11.6.1942 in Bünde/Westfalen; Sohn eines Schrankenwärters; deutscher Sänger und Songschreiber; Aushängeschild der deutschen Country-Szene; Durchbruch mit "Hey Boss, ich brauch' mehr Geld"; 1989 Album "Dieselknechte" (100.000mal verkauft); machte regelmäßig Shows mit seiner Band "Nashville Playboys"; gemeinsame Auftritte mit Johnny Cash; größte Hits: "Komm unter meine Decke" und "Hey Boss, ich brauch' mehr Geld"


Gill Vince
Geboren: 12.4.1957 in Norman/Oklahoma; 1979 Leadsänger bei "Pure Prairie League"; Mitarbeit bei über 120 LP's; schrieb Songs für Emmylou Harris und Rosanne Cash; "When I Call Your Name" erstes Album für MCA; Durchbruch mit 3 Hitsingles; Platin für die Alben "Pocket Of Gold" und "I Still Believe In You"; moderiert erfolgreich die jährliche Verleihung der CMA-Awards
Grand Ole Opry
Musentempel der Countrymusic und die am längsten ausgestrahlte Live-Radio-Show der USA


Harris Emmylou
Geboren: 2.4.1947 in Birmingham/Alabama; trug wesentlich zur Popularität des Country-Rocks, des Bluegrass-Revivals, der Folkmusik und der Americana-Welle bei; 1969 Debüt-Album "Gliding Bird"; Einspielung zweier Alben mit Gram Parsons; 1974 Gründung einer eigenen Band und Erscheinung des Albums "Pieces In The Sky"; unzählige Preise und Auszeichnungen


Hill Faith
Geboren: 21.9.1967 in Jackson/Mississippi; 1993 erster Plattenvertrag, Debüt-Single (Nr.1-Hit in den Country-Charts) und Debüt-Album "Take Me As I Am"; 1994 "American Music Award" als "Favourite New Artist"; vertritt zusammen mit Shania Twain einen neuen, poporientierten Country-Sound; seit 6.10.1996 mit Tim McGraw verheiratet; unzählige Auszeichnungen und Awards für Videoproduktionen und von Fachmagazinen und -vereinigungen; 2002 Riesenerfolg weltweit mit dem Titelsong des Kinofilmes "Pearl Harbor"


Honky Tonk
Hat den größten Einfluß auf die heutige Musikergeneration; allgemeine Inhalte: Liebe, Liebeskummer, Tanzen und Trinken; durch Steel-Gitarre und Schlagzeug dem Western Swing sehr ähnlich; bekanntester Vertreter: Hank Williams


Howdy
Gruß unter Anhängern und Freunden der Countrymusic


Irish Folk
Volksmusik Irlands; Anlehnung an griechische Modi; Instrumente: Akkordeon, Bodhran, Dudelsack (teilweise), Flöte, Geige, Gitarre und Mandoline; bekannte Vertreter: Susan McCann, Paddy O'Connor, The Dubliners


Jackson Alan
Geboren: 17.10.1958 in Newman/Georgia; einer der beliebtesten Honky Tonker der Gegenwart; verheiratet, 3 Kinder; Beginn der musikalischen Laufbahn im Kirchenchor; sang bereits mit 10 Jahren Country-Songs; mit 20 Jahren Gründung seiner ersten Band "Dixie Steel"; 1990 Debüt-Album "Here In The Real World"


Jennings Waylon
Geboren: 15.6.1937 in Littlefield/Texas, gestorben: 13.2.2002 in Arizona; Mitglied der "Highwaymen"; 1965 von Chet Atkins entdeckt; gehörte zu den "Outlaws" der 70er-Jahre; ab 2001 Mitglied der "Country Hall Of Fame"; größte Hits: "Are You Ready For The Country", "Good Hearted Woman"


Jones George
"Der Mann des weißen Blues, der Countryballaden-Sänger"; geboren: 12.9.1931 in Saratoga/Texas; Stil: Honky Tonk, Country-Pop, Traditional Country; erster großer Hit: "Why Baby Why"; vorübergehend mit Tammy Wynette verheiratet; seit 1992 Mitglied der "Country Hall Of Fame"