Musiker A - C


Musiker A - C   -   Musiker D - J   -   Musiker K - N
Musiker O - R   -   Musiker S - V   -   Musiker W - Z


Abshire Nathan
Geboren: 27.6.1923 in Gueyden/Louisiana, gestorben: 13.5.1981 in Basile; Instrument: Akkordeon; Stil: Cajun; Cajun-Musiker und Akkordeon-Spieler; vom Blues beeinflusst; bekannteste Aufnahme "Pine Grove Blues"; arbeitete für einige Labels; belebte durch Auftritte und Konzerte die Cajun-Kultur neu; hatte von Zeit zu Zeit mit Alkoholproblemen zu kämpfen


Acuff Roy
Geboren: 15.9.1903 in Maynardsville/Tennessee, gestorben: 23.11.1992 in Nashville/Tennessee; Instrument: Geige; Stil: Old-Time Country und Traditional Country; aufgewachsen auf einer Farm in den Smokie Mountains; wollte ursprünglich Baseball-Spieler werden; 1933 Gründung seiner ersten Band "Tennessee Crackerjacks" (später "Crazy Tennesseans" und "Smoky Mountain Boys"); 1936 erste Schallplatten-Aufnahmen; 1938 "The Great Speckled Bird" und "Wabash Cannonball" zwei seiner größten Hits (millionenfach verkauft); ab 1938 "Grand Ole Opry"-Star; 1942 Gründung des Musik-Verlages "Acuff Rose" mit Fred Rose; ab 1962 Mitglied der "Country Hall Of Fame"; insgesamt über 30 Millionen verkaufte Tonträger


Adkins Trace
Geboren: 13.1.1962 in Springhill/Louisiana; aufgewachsen in Sarepta/Louisiana; hatte verschiedene Jobs; Eheschließung mit seiner ersten Frau (2 Kinder), nach 4 Jahren Scheidung; erste Erfahrungen mit dem Gospel-Quartett "New Commitments"; Anfang der 90er-Jahre Vertrag bei "Capitol Records"; 1996 Debüt-Album "Dreamin' Out Loud"; mit dem Album "Chrome" erster Nr.1-Erfolg in den Charts; diverse Awards


Allan Gary
Geboren: 5.12.1967 in Montebello/Kalifornien; 2mal verheiratet, 3 Kinder; einer der Shootingstars des Jahres 1997; Top 10-Hits 1997, 1998 und 2001; verbindet traditionelle mit moderner Countrymusic; tourte bereits mit 12 Jahren mit seinem Vater durch Bars und Clubs; Album "Alright Guy" mehrere Monate an der Spitze der Country-Charts


Anderson John
Geboren: 13.12.1954 in Apopka/Florida; 1980 Debüt-Album "John Anderson"; verheiratet seit 1983, 2 Kinder; 1983 "Horizon Award" von CMA; Mitte der 80er-Jahre künstlerisches Tief; Anfang der 90er-Jahre Comeback mit den Alben "Seminole Wind", "Solid Ground" und "Country 'Til I Die"


Andrews Jessica
Geboren: 29.12.1983 in McKencie/Tennessee; vom erfolgreichen Nashville-Produzenten Byron Gallimore entdeckt; gemeinsame Auftritte mit Faith Hill und Trisha Yearwood; 2000 von ACM zum "Top New Female Vocalist Of The Year" gewählt; 2001 Debüt-Album "Who I Am" (Sprung an die Spitze der Country-Album-Charts); "Horizon Award" von CMA


Astor Tom
Geboren: 27.2.1943 in Schmallenberg/Sauerland; seit 1995 Deutschlands erster Countrymusic-Superstar; 1980 erstes Country-Album; 1984 Durchbruch mit "Hallo, guten Morgen Deutschland"; diverse Auftritte mit den "Highwaymen"; 40 Alben und mehr als 500 eigene Songs; bekannte Hits: "Ich bin, wie ich bin", "Take it easy - nimm's leicht", "Ich bin kein Dichter - kein Poet"


Austin Sherrie
Geboren: 23.5.1971 in Sydney/Australien; später Übersiedelung in die USA (Kalifornien); 1997 Debüt-Album "Words"; Nominierung zum "Best New Female Video Artist des Jahres 1997" von "Country Music Television"; von der "Academy Of Country Music" zum "Best New Female Artist" nominiert (dank ihrer CD "Love In The Real World" von 1999); Platz 1 für die Single "Never Been Kissed" (Verkaufs-, Video- und Tanzcharts)


Bellamy Brothers
David Bellamy: Geboren: 16.9.1950 in Darby/Florida, Instrumente: Akkordeon, Banjo, Geige, Klavier, Mandoline und Orgel, Howard Bellamy: Geboren: 2.2.1946 in Darby/Florida, Instrumente: Banjo, Gitarre und Mandoline; Stil: Country-Pop und Country-Rock; beide wuchsen mit Musik auf und gingen als Rebellen ihren eigenen Weg; 1976 Debüt-Album "The Bellamy Brothers"; 1979 mit "If I Said You Had A Beautiful Body" auf Platz 1; mit einigen weiteren Songs in den Top 5; Mitte der 70er-Jahre kamen sie nach Deutschland; größte Hits: "Let Your Love Flow", "If I Said You Had A Beautiful Body", "Dancin' Cowboys", "Sugar Daddy"


Black Clint
Geboren: 4.2.1962 in Long Beach/New Yersey; aufgewachsen in Texas; Stil: New Country; 1989 erste Single "A Better Man" (Platz 1 der Billboard Country Charts), Debüt-Album "Killin' Time" (Gold- und Platin-Status)und Erhalt des "Horizon Awards" von CMA; 1990 "Male Vocalist Of The Year"; seit 1991 mit Lisa Hartman verheiratet und Mitglied der "Grand Ole Opry"; 2004 erstes Studio-Album "Spend My Time"


Bluegrass
Existiert seit 1945; Vaterfigur und Erfinder Bill Monroe; Wurzeln: schottische Dudelsackmelodien und Blues der schwarzen Sklaven; ausschließlich akustische Saiteninstrumente europäischer oder afrikanischer Herkunft: Banjo (fünfsaitig), Dobro, Geige, Gitarre, Kontrabass (gezupft) und Mandoline; Heimatgebiet Kentucky; teilweise religiöse Inhalte; bekannte Vertreter: Bill Monroe, Lester Flatt & Earl Scruggs


Brooks & Dunn
Kix Brooks: Geboren: 12.5.1955 in Shreveport/Los Angeles; Ronnie Dunn: Geboren: 1.6.1955 in Coleman/Texas; populärstes Country-Duo der Gegenwart; sie trafen sich Ende 1988 bei einem Talentewettbewerb in Nashville; erste Single "Brand New Man" (Platz 1 der Country-Charts); auch die zweite Single "My Next Broken Heart" wurde zur Nr.1; Verkauf von ca. 25 Millionen CD's und 18mal eine Nr.1 in den Charts


Brooks Garth
"The King Of New Country"; geboren: 7.2.1962 in Tulsa/Oklahoma; 1989 erste Single "Much Too Young"; größte Hits: "Friends In Low Places", "The Dance", "The Thunder Rolls"


Campbell Glen
Geboren: 22.4.1932 in Delight/Arkansas; Backroundsänger u.a. bei Elvis Presley, Bobby Darin und Ricky Nelson; 18-monatige Tournee mit den "Beach Boys"; verschmolz Country und Pop; genoss in den 60er- und 70er-Jahren Weltruhm; 1994 Veröffentlichung der Autobiographie "Rhinestone Cowboy"; größte Hits: "By The Time I Get To Phoenix", "Wichita Lineman", "Galveston", "RhinestoneCowboy", "Gentle On My Mind", "Southern Nights"


Cash Johnny
"Man In Black"; geboren: 26.2.1932 in Kingsland/Arkansas, gestorben: 12.9.2003 in Nashville/Tennessee; Sänger, Songschreiber und Schauspieler; Stil: Traditional Country, Rockabilly und Country-Pop; Anfang der 50er-Jahre Gründung der Gruppe "Tennessee Two" (später "Tennessee Three"); 1955 erste Single "Hey Porter" bei "Sun Records"; "I Walk The Line" erste Nr. 1 der Country-Charts; Mitglied der "Highwaymen"; seit 1980 bzw. 1992 Mitglied der "Rock'n Roll"- bzw. "Country Hall Of Fame"; 10 "Grammys"; 1990 "Grammy Legend Award"; 1999 "Lifetime Achievement Award"; größte Hits: "Folsom Prison Blues", "I Walk The Line", "Ring Of Fire"


Chapin Carpenter Mary
Geboren: 21.2.1958; Sängerin, Gitarristin und Songautorin; aufgewachsen in Tokio/Japan und Washington D.C./USA; 1986 vom Produzenten und Gitarristen John Jennings entdeckt; 1987 Debüt-Album "Hometown Girl"; vereint Country, Folk und Pop; verkaufte weltweit 8 Millionen Alben; insgesamt 5 "Grammys" in verschiedenen Country-Kategorien; 1992 und 1993 von CMA zum "Female Vocalist Of The Year" gewählt; größter Hit: "Down At The Twist And Shout"


Chesney Kenny
Geboren: 26.5.1968 in Knoxville/Tennessee; durch George Jones und Hank Williams Jr. zur Countrymusic gekommen; wollte ursprünglich Rennfahrer und Quarterback werden; tourte einige Jahre durch verschiedene Clubs; 1992 wurde ein "Major-Label" auf ihn aufmerksam; 1994 erster Erfolg mit dem Song "The Tin Man" (aufgenommen bei "Capricorn Records"), dadurch schaffte er auch den Sprung in die Country-Billboard-Charts


Chesnutt Mark
Geboren: 6.9.1963 in Beaumont/Texas; begleitete bereits mit 16 Jahren die Band seines Vaters Bob Chesnutt; Anfang der 90er-Jahre Plattenvertrag bei MCA in Nashville; 8 vergoldete Bestseller-Alben und 12 Chartbreaker-Singles; Album "Mark Chesnutt" auf Anhieb in den amerikanischen Country-Billboard-Charts


Clark Terri
Geboren: 5.8.1968 in Montreal/Kanada; Stil: New Country, Contemporary Country und Country-Pop; erste Single "Better Things To Do"; Debüt-Album "Terri Clark" (vergoldet); 1996 Nominierung für den "Horizon Award", Award "Best New Female Vocalist" von CMA, in Kanada Award für das "Album Of The Year" und "Single Of The Year" bei den "Canadian Country Music Awards"; einer der erfolgreichsten weiblichen Countrykünstler der 90er-Jahre


Country Music Hall Of Fame
Befindet sich in Nashville, Tennessee; Museum und Ruhmeshalle; von der Country Music Association gegründet; beherbergt Ehrungen von Countrykünstlern und Leuten, die für die Countrymusic viel geleistet haben


Cowboy Music
Durch Lieder von Gene Autry, Roy Rogers und den "Sons of the Pioneers" Einbringung des "Western Stil" in die Countrymusic. Für die Cowboy-Filme der Dreißiger und Vierziger wurden diese Songs geschrieben.


Crowell Rodney
Geboren: 1950 in Houston/Texas; einer der begabtesten Countrykünstler der USA (Sänger, Songschreiber, Producer und Entertainer); machte bereits mit 13 Jahren in der Band seines Vaters (Honky Tonk-Musiker) mit; spielte einige Alben für Warner Bros in den späten 70er- und frühen 80er-Jahren ein; 1978 Debüt-Album "Ain't Living Long Like This"; Durchbruch 1988 (5 Nr.1-Hits, alle von ihm geschrieben), Preis für die beste Single


Cyrus Billy Ray
Geboren: 25.8.1961 in Flatwoods/Kentucky; Stil: New Country und Contemporary Country; brachte es, wenn auch nur kurz, zu Weltruhm; 1992 "Achy Breaky Heart" in fast allen Charts Nr.1; Album "Some Gave All" 9 Millionen mal verkauft und 17 Wochen in den Billboard-Charts; 1996 Erscheinung des Albums "Trail Of Tears"